Am Mittwoch, den 22. Januar fand unser erstes WordPress Anwendertreffen in Osnabrück statt. Zur großen Freude des Organisationsteams saßen wir dort in einem genau richtig gefüllten Raum – also weder wie am Anfang befürchtet alleine, noch nach dem die WordPress Community für uns auf allen Kanälen getrommelt hat (an dieser Stelle herzlichsten Dank) mit 100 Leuten. Wir waren rd. 15 Leute, eine interessante, bunte Mischung aus Anfängern, Bloggern, Entwicklern, Freelancern, Projektern, Typo3 Anwendern. Hier das Ergebnis unserer Umfrage. Wir freuen uns auf die nächsten Treffen in Rheine und Münster.

Wie sind die Teilnehmer zu WordPress gekommen?

  • Durch andere gute Seite aufmerksam geworden
  • Altes Webentwicklungsprogramm war nicht für Mac OS und Linux verfügbar
  • Unfall: Selbst gebautes Backend weggeschossen
  • Wie bekommt man 1.000 Artikel in einem System zusammen? Ging mit WordPress am einfachsten

Das Beste an WordPress

  • WordPress eignet sich nicht nur als Blog, sondern auch als einfaches CMS
  • Es gibt für jedes Problem eine Lösung
  • Die besten Ausgaben auf mobilen Endgeräten: Schon responsive Layouts verfügbar.
  • Plugins für eine einfache Anbindung an soziale Netze

Das Schlimmste an WordPress

  • Zu viele Updates: Dafür bei jeder Seite einzeln für die Updates einloggen
  • Updates besser erst nach Sicherheitskopie einspielen
  • Premium Themes: Aus Entwicklersicht z.T. schlecht entwickelt und überladen
  • LIteratur auf deutsch nur für Standardprobleme
  • Manches macht den Eindruck, einfach zu sein, ist es aber nicht 😉

Erwartungen an das MeetUp

  • Ersten Einstieg schaffen
  • Gezielte Fragen beantworten
  • Nur der Hund als sozialer Austausch im Büro reicht nicht 😉